Tesla hat den Landkauf der Gigafactory Berlin abgeschlossen

von Eva Fox April 28, 2020

Tesla Completed The Gigafactory Berlin's Land Purchase

Tesla kündigte Pläne für den Bau seiner europäischen Gigafactory im November an. Seitdem wurde auf einem 300 Hektar großen Gelände viel gearbeitet. Heute hat das staatliche Umweltministerium berichtet, dass Tesla das Land bezahlt hat und es nun offiziell in seinem Besitz ist, was ein wichtiger Meilenstein ist.

N-TV Berichten zufolge erhielt der brandenburgische Wirtschaftsminister Jörg Steinbach Geld für einen Standort für das künftige Werksgelände des amerikanischen Elektrofahrzeugherstellers Tesla in Grünheide bei Berlin. "Damit haben wir einen kleinen Schritt nach vorne gemacht", sagte der SPD-Politiker. Der Autohersteller zahlte 43,4 Millionen Euro für 300 Hektar Grundstück.

Das Umweltministerium gab außerdem bekannt, dass die Tesla Brandenburg SE, eine Tochtergesellschaft der US-Muttergesellschaft, bereits im Grundbuch eingetragen ist.

"Die Immobilie ist definitiv gut", sagte Steinbach. Er verhandelt ständig mit verschiedenen Abteilungen, die sich mit Infrastruktur, Energie und Wasser befassen. Steinbach weiß nicht, wann der amerikanische Autohersteller alle Berechtigungen zusammen haben wird, aber er wies auf den Herbst und Winter dieses Jahres hin.



Zuletzt beantragte das Unternehmen, den Antrag auf vorzeitige Genehmigung des Baus des Fundaments auszusetzen und die geänderten Unterlagen einzureichen. Tesla erfüllt daher die Anforderungen der Behörden und möchte eine Anlage in Übereinstimmung mit allen entstandenen Nuancen bauen. Die vollständige Umweltgenehmigung für den Bau des ersten europäischen Werks wird noch erwartet, aber Tesla hat bereits 90 Hektar auf eigenes Risiko gerodet und das Land dort eingeebnet. Tesla plant, ab nächsten Sommer in Grünheide bei Berlin jährlich rund 500.000 Elektroautos zu bauen.

Ausgewähltes Bild:@Gf4Tesla




← Vorheriger  / Nächster →