VW erkennt die überlegene Softwarekompetenz von Tesla an

Eva Fox von Eva Fox April 25, 2020

VW Recognizes Tesla's Superior Software Competence

VW bestätigt Teslas überlegene Softwarekompetenz und will den kalifornischen Pionier E-Car mit einem "Nachholplan" angreifen.

"Was mich am meisten stört, ist die Fähigkeit, mit Fahrerassistenzsystemen zu arbeiten", sagte VW-Chef Herbert Diess im internen Webcast von VW. "500.000 Tesla fungieren als neuronales Netzwerk, das kontinuierlich Daten sammelt und Kunden alle 14 Tage ein neues Fahrerlebnis mit verbesserten Funktionen bietet", sagte er und räumte ein: "Kein anderer Autohersteller kann dies heute tun."

Obwohl Diess bei 500.000 Autos einen Fehler gemacht hat (heute sammeln tatsächlich etwa 1 Million Tesla-Autos Daten), versteht er klar, dass Tesla seinen Kunden ein einzigartiges Erlebnis bietet. OTA-Updates und die Funktionsweise aller Tesla-Fahrzeuge als ein einziger Organismus bleiben für alle Autohersteller und insbesondere für VW nach wie vor ein unerreichbares Ziel.



Diess forderte das neu geschaffene VW-Auto-Software-Entwicklungsteam auf, „den Tesla-Nachholplan umzusetzen“. Die Integration von Hochleistungssoftware in neue Modelle stellt VW vor viel komplexere Aufgaben als beispielsweise die Elektrifizierung einer Fahrzeugflotte. Teslas Zugang zum schlüssellosen Fahrzeug, bei dem mehrere Funktionen auf einem Bildschirm und ein kleineres Design kombiniert wurden, wurde gut angenommen. "Kunden mögen es", sagte Diess. "Es ist klar, dass VW an diesen Punkten nachziehen wird", fuhr er fort.

In Bezug auf die Bewertung von VW auf den internationalen Kapitalmärkten präsentierte Diess seinen Top-Managern ein Diagramm, in dem das Rating von Tesla doppelt so hoch war wie das von VW. "Und das trotz unserer wertvollen Marken wie Porsche, Audi, VW, Bentley und anderen", sagte er. Um Tesla zu fangen, "haben wir noch einen langen Weg vor uns", sagte er Diess.




← Vorheriger  / Nächster →