Tesla Powerpack Farm inspiriert die Schaffung von zwei 250 MW-Riesenbatterien in Australien

von Ma. Claribelle Deveza Juni 04, 2020

Tesla Powerpack Farm Inspires Creation of Two 250MW Giant Batteries In Australia

Ausgewählte Bildquelle: Tesla

Die Powerpack-Farm von Tesla in Südaustralien, besser bekannt als Hornsdale Power Reserve, könnte sehr wohl die Schaffung von zwei zusätzlichen riesigen 250-MW-Batteriesystemen im Land inspirieren. Die Pläne für die beiden massiven Batterien wurden etwa drei Jahre nach der Entscheidung von Tesla-CEO Elon Musk eingereicht, den Sprung zu wagen und sich der Herausforderung zu stellen, Australiens Stromausfälle durch Batteriespeicher und Software zu lösen.

Wie kürzlich erwähntBloombergFluence, eine Partnerschaft zwischen Siemens und AES Corp., hat vorgeschlagen, zwei große Lithium-Ionen-Batterien an strategischen Punkten des australischen Übertragungsnetzes zu bauen. Diese Systeme würden der Region einen besseren Zugang für Cluster von Wind- und Solaranlagen ermöglichen. Fluence nahm scheinbar eine Seite aus dem Buch von Elon Musk und Tesla Energy heraus Vorschlag dass die Batterien innerhalb von 18 Monaten betriebsbereit sein könnten.

Australien passt perfekt zu erneuerbaren Energien, wenn man bedenkt, dass das Land viel Sonnenlicht und Wind erhält. Es gibt auch einen Trend, alte Kohlekraftwerke zugunsten nachhaltigerer Alternativen stillzulegen. Ein bemerkenswerter Teil dieses Trends ist auf den massiven Erfolg der 150 MW großen Batterie von Tesla in Südaustralien zurückzuführen, die innerhalb von 100 Arbeitstagen gebaut wurde und aufgrund ihrer Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Kosten letztendlich zu einem durchschlagenden Erfolg wurde.

Es bestehen jedoch weiterhin regionale Engpässe, und es mangelt an zentraler Politik im Land. Dies hat dazu geführt, dass die Investitionen in diesem Sektor nach Angaben von im vergangenen Jahr um 38% zurückgegangen sindBloombergNEF. Fluence schlägt seinerseits vor, dass diese Engpässe durch virtuelle Übertragungsleitungen behoben werden könnten, die Batteriespeichersysteme entlang des Übertragungsnetzes des Landes integrieren würden.

Zu diesem Zweck schlug das Unternehmen den Bau von zwei 250-MW-Batterien vor, die die 150-MW-Powerpack-Farm von Tesla in Südaustralien ergänzen würden. Es ist anzumerken, dass die Hornsdale Power Reserve derzeit als die weltweit größte in Betrieb befindliche Batterie in Rechnung gestellt wird, obwohl ehrgeizigere Projekte auf dem Weg sind. Dazu gehören ein riesiges virtuelles Kraftwerk in Südaustralien sowie eine Tesla Megapack-Installation in Victoria stellt beide von Fluence vorgeschlagenen Batterien in den Schatten kombiniert

Tesla ist derzeit im Prozess von Bau eines virtuellen Kraftwerks für den Raum Queensland. Das virtuelle Kraftwerk in Queensland nutzt Energie aus 50.000 Haushalten, die mit Sonnenkollektoren und Tesla Powerwall-Batterien ausgestattet sind. Es wird voraussichtlich 250 MW Solarenergie liefern und 650 MWh Notstrom speichern. Das Flaggschiff von Tesla Energy, das Megapack, soll auch in Victoria für die Entwicklung eines gigantischen 600 MW / 1200 MWh-Batteriesystems eingesetzt werden.




← Vorheriger  / Nächster →