Deutsche Bank erhielt Tesla Giga Berlin Projektfinanzierungsantrag, neue 1,55 Mrd. €zur Förderung der inländischen Batterieproduktion

Eva Fox von Eva Fox Mai 03, 2020

German Bank Received Tesla Giga Berlin Project Finance Application, New €1.55B to Promote Domestic Battery Production

Featured Bild: Patrick Pleul via Getty Images

Das Ministerium für Wirtschaft und Energie hat 1,55 Milliarden Euro für die Förderung der Batterieproduktion in Deutschland bereitgestellt. Deutschland Bank erhielt Tesla Giga Berlin Projektfinanzierungsantrag zur Förderung der inländischen Batterieproduktion. Zwei Konsortien suchen derzeit nach Fördermitteln, Tesla und Opel/PSA.

Finanzielle Unterstützungsmitteilungen wurden noch nicht verschickt, daher kann die Bundesregierung keine Angaben zur Höhe der Finanzierung und zum Bedarf für Unternehmen machen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass die EU-Kommission Teslas Förderantrag Mitte 2020 genehmigt und erst dann konkrete Fördermittel identifiziert werden können. Ein Teil der Anmeldungen wird ein Antrag auf Unterstützung sein, so dass die Finanzierung für kommerziell erfolgreiche Projekte erhalten werden kann.

Die Anfrage über Tesla wurde eingereicht von Abgeordneten Alexander Ulrich, Fabio De Masi, Jörg Cezanne, Klaus Ernst, Michael Leutert, Thomas Lutze, Pascal Meiser, Victor Perli, Bernd Riexinger, Dr. Sahra Wagenknecht, Hubertus Zdebel und der die LINKE-Fraktion.

"Das Tesla-Unternehmen plant den Bau einer Gigafactory im brandenburgischen Grünheide und eines Forschungs-und Designzentrums in Berlin. Ab Juli 2021 rollen in einer Anfangsphase jährlich bis zu 500.000 Elektrofahrzeuge vom Band."

Ein erster Förderantrag für das Giga Berlin ist bei der Förderbank des Landes Brandenburg ILB eingegangen. anfang Oktober. Tillmann Stenger geht von einer Fördersumme von "weit über 100 Millionen Euro aus."

Laut Regierungssprecher Florian Engels wird Tesla wie jedes andere Unternehmen Finanzierungsmöglichkeiten durch eine gemeinsame Aufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) und ESF für die Weiterbildung zur Ausbildung von Fachkräften erhalten. Für große Unternehmen können Investitionen von bis zu 50 Millionen Euro bis zu 20%, von 51 Millionen bis 100 Millionen Euro bis 10% und von 100 Millionen Euro bis 6, 8% subventioniert werden.



Die oben genannten Vertreter versuchen auch, eine Reihe von Fragestellungen und erhielt Antwort zu Ihnen.

Frage:Hat die Bundesregierung Bedenken hinsichtlich des Beihilfeanmeldeverfahrens für laufende Angebote und vor allem hinsichtlich der angekündigten Verlängerungen aufgrund der Ankündigungen von Tesla bei der EU-Kommission?

Antwort: Alle Unternehmen, die der Überprüfung staatlicher Beihilfen durch die Europäische Kommission unterliegen, haben an der nationalen Finanzierungsankündigung teilgenommen und das regelmäßige Auswahlverfahren durchlaufen. Die Bundesregierung wird nun das Ergebnis der Tests durch die EU-Kommission abwarten.

Frage: Hat der Bund Informationen zu weiteren Förderanträgen bei der Brandenburgischen Investitionsbank (ILB), der Berliner Investitionsbank (IBB) oder anderen Förderinstitutionen?

Antwort: Nach bestem Wissen der Bundesregierung gibt es neben einem Regionalbeihilfeantrag keine weiteren Förderanträge von Tesla bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg oder im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg.

Frage: Gibt es einen Wettbewerb um die Finanzierung zwischen Tesla und Opel/PSA, und welche Kriterien werden für die Zuweisung von Mitteln verwendet?

Antwort:Die Europäische Kommission hat bereits die Genehmigung für staatliche Beihilfen zur Förderung des PSA / Opel-Projekts erteilt. Die Förderbescheide werden derzeit von den zuständigen Bundesbehörden erstellt. Die Europäische Kommission befindet sich derzeit in der sogenannten "Pre-Notification"-Phase. Die Europäische Kommission wird erst Mitte 2020 über die Genehmigung der entsprechenden Beihilfe und ihres Höchstbetrags entscheiden. Nur mit Zustimmung der Kommission es werden wesentliche Feststellungen getroffen, die die Grundlage für die Beurteilung eines möglichen Förderbetrags durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bilden.

Frage: Sind nach bestem Wissen der Bundesregierung die 6,8 Prozent der Zuschüsse, die für Investitionen von über 100 Millionen Euro in Brandenburg zulässig sind, voll ausgeschöpft und wie hoch werden die Zuschüsse sein?

Antwort:Die tatsächliche Höhe der Höchstförderung, die nach dem Zuschussrecht theoretisch möglich ist, hängt von der anhängigen Entscheidung der Europäischen Kommission zur Genehmigung der Beihilfe ab. Dazu kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Sofern die Genehmigung für staatliche Beihilfen erteilt wird, wird ein möglicher Fördersatz (GRW-G) im Oder-oder Spree-Kreis nach der Formel berechnet, die in den regionalen Förderrichtlinien der EU wie folgt angegeben ist:

  • Für einen Teil der Investition bis zu 50 Mio. EUR 20% der förderfähigen Kosten
  • Für den Teil der Investition von 50 bis 100 Millionen Euro 10% der förderfähigen Kosten
  • Für den Teil der Investition über 100 Millionen Euro max. 6,8% der förderfähigen Kosten

(jeweils auf der Grundlage der beihilfefähigen Investitionskosten)

Frage: Welche Maßnahmen hat Tesla nach Kenntnis der Bundesregierung im laufenden Umweltgenehmigungsverfahren für Grünheide angekündigt und sieht der Bund mögliche Gefahren für die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Brandenburg?

Antwort:Der Antrag wurde noch nicht geprüft. Daher können derzeit keine Informationen zu dieser Frage gegeben werden. Eine Gefahr für die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung ist jedoch ausgeschlossen.

Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier äußerte sich im Januar. Tesla Giga Berlin Projekt in Deutschland könnte Subventionen bekommen. Da die strengen deutschen Emissionsvorschriften die Nachfrage nach älteren Technologien wie Dieselmotoren bedrohen, hat die Regierung die lokale Produktion von Batteriezellen für Elektrofahrzeuge finanziell unterstützt, um die Beschäftigung in der Fertigung für das Land zu gewährleisten.

Minister erwähnt bestimmte Anforderungen sind erforderlich, um für die Qualifizierung der Subventionen wie Batterieeffizienz und andere zu erfüllen. "Auch Deutschland muss mehr sein als eine verlängerte Werkbank. Es muss auch Forschung und Entwicklung geben. Alle Unternehmen, die diese Kriterien erfüllen, haben die Chance, unterstützt zu werden - auch Tesla."




← Vorheriger  / Nächster →